Tageslosung

Montag, 23. Oktober 2017
Befiehl dem HERRN deine Werke, so wird dein Vorhaben gelingen.
Gott ist?s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

Kircheneintritt

Jahr für Jahr treten mehr Menschen in die Kirche ein als mancher vermutet. Eine große Rolle spielt dabei das Internet, denn hier können Besucherrinnen und Besucher ganz unverbindlich Kontakt aufnehmen und sich mit ersten Informationen versorgen. Unsere Landeskirche, die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck bietet auf ihren Seiten viel Wissenswertes rund um den Einritt in die Evangelische Kirche. (www.ekkw.de/ratgeber/kircheneintritt.html) Hier ist der Ablauf eines Kircheneintritts genau beschrieben und per E-Mail werden Sie auf Wunsch persönlich beraten, ohne gleich Kontakt zur Kirchengemeinde Meerholz-Hailer aufnehmen zu müssen.

Ein Klick lohnt also, wenn Sie sich für die Evangelische Kirche interessieren. Wir freuen uns auf Sie!

Wenn Sie in die Kirche eintreten wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt oder die Kircheneintrittsstelle in Gelnhausen.

Kircheneintritt in Meerholz-Hailer

Manchmal ist der Kirchenaustritt schon lange her. Die Lebensumstände waren einfach damals so, die finanzielle Situation oder Sie haben sich damals über etwas geärgert. Bei vielen Menschen ist der Ärger längst verraucht, die Kontakte zur Kirche und Ihren Mitarbeitern sind längst positiv, tolle Veranstaltungen haben viele das eine oder andere mal sagen lassen: Ach so kann Kirche auch sein! und die finanzielle Situation hat sich in die Komfortzone bewegt. Eigentlich liegt kein Grund mehr vor, nicht zur Kirche zu gehören und die vielfältigen Angebote und Aktivitäten im Interesse der Menschen zu unterstützen und selber Teil des Ganzen zu sein.

Ein Zuviel an Bürokratie schreckt aber vom Kircheneintritt ab, oder aber auch ein vermutetes "Verhör" beim Pfarrer. Das ist alles nicht der Fall.

Ein formloser Antrag beim Kirchenvorstand genügt. Wir rufen Sie dann an und fragen, ob Sie ein Gespräch mit einem der Pfarrer wünschen und leiten dann die notwendigen Schritte ein. Wenn Sie mögen ist hier ein PDF mit dem Antrag, den Sie nur noch ausfüllen müssen.

Gerne nehmen wir Sie dann in unsere Kirchengemeinde auf in einem festlichen Rahmen, entweder im Gottesdienst oder nach dem Gottesdienst mit einem Segen, oder auch ganz still und leise, ganz wie Sie sich das vorstellen können.

Sich mit dem Glauben beschäftigen

Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten sich mit dem Glauben, der Bibel und dem Christsein zu beschäftigen. Das Beste ist, wie ich (Pfarrer Henning Porrmann) finde, ist es noch, selbst in der Bibel nachzulesen. Wer sagt, ich will mal alle wichtigen Stellen in der Bibel lesen und nehme mir dazu jeden Tag eine halbe Stunde, findet hier: www.die-bibel.de/interaktiv/bibelleseplaene/ einen passenden Plan mit den wichtigsten Stellen und kommt wirklich in einem Jahr einmal rum.

Auch die Internetseite der EKD für Einsteiger in die Kirche und den Glauben sei hier aufgeführt: ekd.de/einsteiger/einsteiger oder auch direkt ein Onlineglaubenskurs gefällig? Hier werden Sie fündig: www.online-glauben.de.

Allerdings gibt es auch Bücher die sich lohnen zu lesen! Wir empfehlen natürlich unseren Gemeindegliedern, die Bücher in "unserer" Buchhandlung vor Ort zu bestellen (damit wir sie noch lange haben): Buchhandlung und Teestubb Druschke

Ein Buch zum Glauben und zur Auseinandersetzung damit, das mir persönlich gut gefallen hat ist: "Glaube hat Gründe" von Pfarrer Klaus Douglass. Dies Buch müssten Sie bitte bei Druschke bestellen, da es keinen Link im Onlineshop gibt.

Wer Chrismon als Beilage aus der kennt und schätzen gelernt hat, findet vielleicht dieses Buch hilfreich: Religion für Einsteiger von Eduard Kopp, Reinhardt Mawick und Burkhard Weitz.

Sie merken schon, dass es der Möglichkeiten viele gibt. Soviel sei Ihnen hier aber empfohlen. Aber wie gesagt: Am besten läßt sich Glauben erfahren. Deshalb sind Sie herzlich eingeladen zu all unseren Veranstaltungen, besonders zum Gottesdienst am Sonntag. Wenn Sie mehr wissen möchten, sprechen uns einfach an. Dafür sind wir als Pfarrerin und Pfarrer, als KirchenvorsteherInnen und Christen für Sie da!