Tageslosung

Donnerstag, 04. März 2021
Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der HERR: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.
Es hat Gott gefallen, alle Fülle in Christus wohnen zu lassen und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz.

Portrait der Kirchengemeinde

Die Kirchengemeinde Meerholz-Hailer besitzt seit 1982 einen Teil des Schlosses zu Meerholz: die idyllisch anzuschauende Schlosskirche an der Südseite des Gebäudekomplexes.
Man erreicht die Kirche durch das Hauptportal des Schlosses an der Hanauer Landstraße in Meerholz, in dem sich ein Alten- und Pflegeheim befindet. Vom Innenhof führt ein Weg nach rechts direkt zum Eingang der Kirche.

Zur Evangelischen Kirchengemeinde Meerholz-Hailer gehören in der Regel alle Evangelischen, die in den beiden Gelnhäuser Stadtteilen Hailer und Meerholz leben. Die Gemeinde umfasst zur Zeit etwa 3100 Personen. Dazu gehören Menschen, die seit vielen Generationen hier leben, Menschen, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Flüchtlinge und Heimatvertriebene gekommen sind, Menschen, die arbeitsbedingt in den vergangenen Jahrzehnten bis heute hierher gezogen sind. Alle können sich in der lebendigen Gemeinde mit ihren vielfältigen Aktivitäten und Angeboten wiederfinden und einbringen.
Der Kirchengemeinde stehen 1 ½ Pfarrstellen zur Verfügung. Die beiden Pfarrbezirke sind entlang der Hauptstraße (Gelnhäuser Landstraße und Hanauer Landstraße), die sich durch beide Orte zieht, aufgeteilt. Die beiden Oberdörfer (Südseite, Richtung Hang) bilden den Pfarrbezirk Meerholz –Hailer I mit der ganzen Stelle, die beiden Unterdörfer (Nordseite, Richtung Tal) den Pfarrbezirk Meerholz-Hailer II mit der halben Stelle. Pfarrstelle 1 wird von Pfarrer Henning Porrmann und Pfarrstelle 2 von Pfarrer Ralf Göbert besetzt.
Die Jugendarbeit wird von Jugenddiakon Andreas Kaufmann betreut. Darüber hinaus gibt es eine große Zahl ehrenamtlich Mitarbeitender sowie einige nebenamtlich Beschäftigte in der Gemeinde. Viele engagierte Menschen machen ein umfassendes Angebot in vielen Bereichen möglich.